Kurzchronik der KLJB Höhenmoos

 

Den Anstoß zur Gründung der Katholischen Landjugendbewegung Höhenmoos gab der Ortsgeistliche H. H. Heimrath am 9. November 1953 im Gasthaus Kreidl nach einem Vortrag von Pater Precht zum Thema „Die Kirche – das Herz des Dorfes“. Sechs junge Leute gründeten Damals die KLJB Höhenmoos.
Der Verein lebte sich gut ein und engagierte sich hervorragend.
Im Jahre 2003 wurde das 50 – jährige Bestehen der Landjugend mit einer Festwoche groß gefeiert.

Der Arbeitsbereich erstreckt sich damals wie heute vom religiösen Gebiet bis hin zum geselligen Beisammensein, in dem die Landjugend das Kirchenjahr mitbestimmt und so die religiöse Tradition weitergibt.

Im Jahre 1986 wurde der damalige Jugendraum im Feuerwehrhaus Höhenmoos renoviert,
wobei viel Freizeit von den Helfern geopfert wurde.
Dieser Jugendraum fand nicht nur großen Anklang bei den Jugendlichen,
sondern von allen Höhenmoosern.
Nachdem die Anzahl der KLJB-Mitglieder stetig anstieg, wurde der Jugendraum im Feuerwehrhaus bald zu klein. Glücklicherweise wurde im Jahr 2000 das ehemalige Schulhaus renoviert, so  wurde den Jugendlichen ein völlig ausreichender Raum zur Verfügung gestellt.
Mit viel selbstlosem Einsatz und Engagement wurde dieser Raum von den eigenen Mitgliedern renoviert und eingerichtet.
Dank der finanziellen Unterstützung der Gemeinde Rohrdorf und der Pfarrgemeinde Höhenmoos gelang es, eine Räumlichkeit zu schaffen, in der die Aktivitäten organisiert und durchgeführt werden können.

Derzeit zählt die KLJB Höhenmoos 50 aktive Mitglieder, die mit viel Engagement und gemeinschaftlichem Geist bei der Sache sind und somit die Landjugendbewegung zu einem lebendigen Verein in Höhenmoos macht.