Nürnberg 2011

Jugendausflug
vom 16. bis 18. September

Am 16. September trafen sich 23 Jugendmitglieder um 14:30 Uhr am Jugendraum für den jährlichen Jugendausflug, der uns dieses Mal nach Nürnberg führte. Wir wurden wieder vom Busunternehmen Harlander auf unserer Reise begleitet. Nach dem gemeinsamen Foto wurden noch schnell alle wichtigen Sachen in den Bus verladen, und um 15:00 Uhr hatte man Höhenmoos schließlich verlassen.

Der Vorstand Paul Unterseher begrüßte die Mitglieder mit knappen Worten und erläuterte kurz den Reiseablauf. Unser Busfahrer Dieter stellte sich auch noch vor und somit konnte die Busfahrt beginnen. Nach einigen Raucherpausen, Stau, Musik und guter Laune kamen wir gegen 19:30 Uhr in Nürnberg an. Unsere Hotel, Loew´s Mercure befand sich direkt am Hauptbahnhof, nur ein paar Gehminuten von der Altstadt entfernt. Kathrin Schütz  organisierte den Check In und alle konnten Ihre Zimmer erforschen, bevor man sich um 20:30 Uhr für das gemeinsame Abendessen in der Pizzeria Provenza traf. Nachdem uns manche Mitglieder, die sich in den Hotelzimmern noch etwas verausgabt haben, den Weg zur Pizzeria erschwerten und gebändigt werden mussten kamen wir etwas verspätet an. Nach dem Essen wurde noch ein Schlafender von zwei Mitgliedern ins Hotel gebracht, der sich dann dort mit seiner Jacky-Flasche im Bett vergnügen konnte. Alle anderen machten sich dann ins Nürnberger Nachtleben auf, wobei man sich als erste Anlaufstelle für die Coyote Ugly Bar entschied. Nachdem die Coyotinen auf sich warten ließen forschten andere weiter nach neuen Discos wobei sich andere noch im ersten Schuppen vergnügten. Vereinzelt trafen dann die einzelnen Gruppen wieder im Hotel ein, wobei das Schlusslicht vier Jungs um 07:00 Uhr morgens dem Zustand entsprechend bildeten.

Am Samstagmorgen traf man sich bereits um 09:30 Uhr, um mit den Bus in die Altstadt zu fahren, wo wir um 10:30 Uhr eine Stadtführung bekamen. Nachdem in zwei Stunden Stadtrundgang alle wichtigen Sehenswürdigkeiten besichtigt wurden, wie die Burg, die auf einen Felsen erbaut wurde, die St. Sebaldskirche, der Brunnen am Hauptmarkt und die Fachwerkhäuser, war der Nachmittag zur freien Verfügung. Einige kehrten in Wirtshäuser ein, wo man sich original Bratwürst mit Kraut einverleiben konnte, andere machten eine kleine shopping Tour.
Um 16:45 Uhr hatten wir dann unseren nächsten kulturellen Punkt auf dem Programm, eine Bierführung in der Altstadtbrauerei. Zur Begrüßung bekam jeder ein kleines Bier und anschließend wurden wir in die Unterwelt von Nürnberg geführt, wo früher das Bier gelagert wurde. Wir marschierten unter Nürnberg durch, und wurden über alle wichtigen Vorkommnisse zu der damaligen Zeit informiert. Zum Schluss wurden wir dann noch einmal alle mit einem kleinen Bier belohnt, dem sogenannten Rotbier. Nach der Bierführung, gingen wir dann alle zum Abendessen in den „Barfüßer“, der traditionelle und schmackhafte Speisen anbot. Anschließend kehrten wir alle ins Hotel zurück.
Natürlich durfte der Hotelpool nicht unbenützt bleiben und so trudelten nach und nach fast alle zum gemeinsamen Plantschen ein. Nachdem man sich ungefähr vier Stunden mit tauchen, springen und a „Facke macha“ ausgepowert hatte, machten sich alle frisch und man ging nun gezielt nach dem gestrigen Abend in ausgewählte Discos, die es einem besonders angetan haben. Natürlich wurden alle Wege mit dem Taxi zurückgelegt, denn an Geld fehlte es ja keinem. Egal ob es nur 100 Meter geradeaus bis zur nächsten Disco gewesen wäre oder nicht. Auch diese Nacht wurde genutzt um Party zu machen.

Am Sonntagmorgen machte man einen kurzen Hoteldurchgang, um noch Schlafende zu Wecken. Dort machte man so allerhand Bekanntschaften und Entdeckungen in den Betten, die nicht unbedingt als Jugendmitglied bezeichnet werden konnten. Um 10:30 Uhr traten wir dann die Heimreise an, wobei uns zwei Mitglieder schon früher verließen um mit den Zug Heim fuhren um pünktlich zum Fußballspiel zu kommen. Es wurden viele Fotos geschossen, Lieder mitgesungen und die Insider dieses Ausfluges konnte man gar nicht oft genug wiederholen. Auch bei den Raucherpausen wurde es nicht langweilig.
Nach gut 2 ½  Stunden Fahrt, kehrten wir dann beim Gasthof Kramerwirt am Irschenberg ein. Hier gönnte man sich zum Abschluss des Ausflugs in gemütlicher Runde noch einmal ein schmackhaftes Essen. Da wir in diesem Ausflug von Unfälle und Verletzungen verschont blieben, kamen wir alle unverletzt zu Hause an. Der Bus wurde geräumt und sauber gemacht. Wer noch Lust hatte, blieb am Jugendraum sitzen, der Rest machte sich auf nach Hause.

Gruppenfoto Nürnberg 2011